DREAMS.......

DREAMS.......

Donnerstag, 10. Mai 2012

Leben ... Tod , Errinnerungen ...Planungen ...

Nein , die Themen werden mir niemals ausgehen . Ich nehme mir auch keine "Inspirationen" aus anderen Blogs in denen ich lese .
Ich bin ein sehr nachdenklicher Mensch ... haahaaa  hoere ich jetzt einige lachen ... ich bin doch immer am reden ... richtig ! Ich rede sehr gerne , eines meiner Hobbys ist telefonieren ... arbeite gerade an der Pleite von Koodo in Canada und Verizon in USA ... da kann ich stundenlang quatschen ...und das alles zu einem Preis . 
Aber ich rede auch gerne persoenlich mit Leuten , bin schon immer bestrebt andere Menschen kennenzulernen wobei mich immer nur der Mensch interessiert und nicht was er hat , oder welche Stellung in der Gesellschaft er ein nimmt !
Und man glaubt es kaum , ich kenne viele Menschen , sehr viele ....Wie las ich vor kurzer Zeit : 
    
       Glaub mir , ich kenne alle , 
             sogar den Teufel .
         Und soll ich dir sagen ,
            wie er aussieht ? ....
                Wie du und ich .

Leider stand der Verfasser des Textes nicht dabei . Trotzdem VIELEN DANK an den Verfasser !!!

Natuerlich kenne ich nicht alle , aber Viele !
Sehr oft bin ich auch ohne zu telefonieren auf einsamen Highways , oder Interstates unterwegs . Dabei kommt man ach manchmal zum Nachdenken ...
Es gehen einem dann die unmoeglichsten Ding durch den Kopf ....
Auch z.B. der Sinn des Lebens ... , Krankheiten .... , Beruf ... , Familie ... u.s.w. 

Manchmal komme ich mir sehr alt vor . Ich ging in eine Schule , da waren wir 4 Klassen in einem Klassenzimmer. 
Unten Klassen 1 - 4 , oben Klassen 5 - 8 ... ja es gab nur 8 Klassen damals , die 9 . wurde gerade eingefuehrt .
Ich gehoerte zu der Generation , die in einem Jahr zwei Klassen zu absolvieren hatten . Ob sich noch viele daran erinnern koennen .... an diese sog. "Kurzschuljahre" .... es wurde das Schuljahresende , von damals Ostern , auf die Sommerferien verlegt ... war wohl 1966 .
Damals durfen die Lehrer auch noch schlagen und es wurde in der Dorfschule reger Gebrauch davon gemacht .... auaaaa ! ;-) .
Fernsehen gab es da in schwarz / weiss und auch nur drei Programme ...
Das Farb-TV wurde glaube ich 1969 eingefuehrt ... Fieberhaft wurde in den TV-Zeitschriften , nach dem Zusatz "In Farbe" gesucht .... und in manchen Wohnzimmern trafen sich 10 -12 Leute zum Fernsehabend . Denn einen Farb-TV hatte schliesslich nicht jeder...
Die Jugend spielte noch in freier Natur ... es gab auch schon richtige "Dorfgaengs" die sich gegenseitig die muehevoll im Wald gebauten Baumhaeuser zerstoerte...
Es war einfach , ohne grosse Technik ...und schoen .... gefaehrlich , wuerde man heute sagen !
Ja , das Leben veraenderte sich ... die Maedels waren auf einmal nicht mehr "Feindbild" , sondern man interessierte sich wirklich fuer sie ... Leben eben ...:-)
Irgendwann hat man dann "die Richtige " gefunden und es wurde geheiratet .... ich hatte wirklich DIE RICHTIGE gefunden , denn ich bin inzwischen im 32 . Ehejahr mit Regina ... und immer noch grenzenlos gluecklich . Es war nicht immer so ...aber die "Ausbrueche" meinerseits fuehrten mich immer wieder zurueck und wir wissen , wir gehoeren zueinander .
Wir haben viel erlebt , viel von Europa gesehen , einiges von dieser schoenen Erde zusammen gesehen . 
Unser bestes gemeinsames "Lebenswerk" war unsere Auswanderung , nach Canada . Wir haben es MITEINANDER geschafft .Wir haben es fuereinander getan und sind Beide der Meinung , es ist uns gelungen .
Zum Leben gehoert aber leider immer auch der Tod . Er ist eines der sichersten Bestandteile des Lebens . Und jeder muss immer damit rechnen , dass es einen trifft .
Das es schneller gehen kann ,als man sich ausrechnet , habe ich 1990 erleben duerfen ... die Nachricht ueber einen Tumor , der mein Leben einfach "mal so" mit 33 Jahren beenden kann!? .... gut , ich hatte Glueck , der Tumor war gutartig .... aber er hatte meine Lebenseinstellung geaendert ... 
Ich war persoenlich mit dem Tod konfrontiert ... es ist schon ein sehr merkwuerdiges Gefuehl ..., drueber nachzudenken ... naechste Ostern ... Schnee ... Kaelte werde ich das jemals wieder fuehlen , sehen ....
Die Frage , wie bringe ich es meiner Familie bei , dass ich sie alleine lasse ... ja liebe Leser , da treten manche Probleme , ueber die man sich heute Gedanken macht , sehr weit in den Hintergrund . Und manche "grosse" Menschen heute , erscheinen einfach nur winzig klein ...
Auch heute stehen zwei Menschen , die mir sehr nahestehen , an dieser Stelle und ich wuensche instaendig , dass sie bald die gleiche Nachricht erhalten,  die ich damals erhalten habe : "Sie koennen nun 120 Jahre alt werden , oder auch aelter.... "
Das sind die dunklen Seiten des Lebens , aber sie gehoeren leider dazu !

Koennen wir jeden Morgen ohne Schmerzen selbststaendig aufstehen , die Sonne sehen , den Regen , oder die winterliche Kaelte spueren . Selbststandig das Fruehstueck bereiten und es geniessen ... ist jeder Tag , ein guter Tag !!!

Das sind Gedanken , die auch mal so durch den Kopf gehen... 
aber es gibt nicht nur dunkle Gedanken ... auch "was waere , wenn " wird schon manchmal durchgespielt ... wie wuerde ein Lottogewinn (groesserer natuerlich) , das Leben veraendern ...wuerde er viel veraendern...??? 
Ich denke , klar doch .... nun 1 Mio. wuerde reichen , zum aufhoeren , mit der Arbeit ...aber es wuerde kein neues Haus geben , warum auch ... es wuerde sich aber einiges sehr schnell veraendern ...
ab 5 Mio . wuerde ich drueber nachdenken , auch meine Freunde am Glueck teilhaben zu lassen ... das gilt natuerlich nur fuer Freunde , die ich VOR diesem Bericht hatte ;-) ))) !

Nun ueber zukuenftige Plaene hab ich ja im Blog schon geschrieben .... wenn nicht , bleiben sie bis auf weiteres geheim !!! :-)

.... nun , sooo alt bin ich jetzt schon und fuehle mich noch soooooooo jung :-))))
Ich wollte niemanden langweilen , aber einfach mal so ueber meine Gedanken schreiben .....

Schoenes Wochenende .... vielleicht kommt ja in den naechsten Tage etwas .... wer weiss ...... :-)

Kommentare:

  1. *lach* ohja, über den Sinn des Lebens sinnieren tut wohl jeder irgendwann. Spätestens, wenn man eine Nachricht über eine schwere Krankheit bekommt; egal ob einen selbst betreffend oder jemanden, der einem nahe steht. Oder wenn jemand im näheren Umfeld stirbt. Das kann so schnell gehen. Und ja, man sollte jeden Tag genießen!

    AntwortenLöschen
  2. Es ist richtig Yvonne , man wird immer daran erinnert , wenn jemand aus der naechsten Naehe , von einem geht , wie machtlos der Mensch eigentlich ist .
    Ich lebe jeden Tag , als waere es mein letzter . Und ich geniesse die Tage ... seit 1990 ganz besonders !!! :-)

    AntwortenLöschen