DREAMS.......

DREAMS.......

Freitag, 25. April 2014

Gute Frage ....

Ich bin ja in einigen Foren aktiv u.a. auch ein Forum in dem es ueber Canada , Auswandern u.s.w. geht .
Dort wurde vor kurzem von einem User , die Frage gestellt , ob sich die Auswanderung nach Canada lohnt . 
Es ist eine gute Frage, die eigentlich nur jeder fuer sich selbst beantworten kann . 
Schonmal ob sich eine Auswanderung ueberhaupt lohnt , kann man eigentlich nicht wirklich fuer Andere beantworten .
Vor der Auswanderung sollte man sich erst Mal die Frage stellen , warum will man weg ? 
Sind es Gruende , die finanziellen oder wirtschaftlichen Hintergrund haben ? Trifft dies zu , sollte man sich eine Auswanderung sehr gruendlich ueberlegen , denn die Enttaeuschung koennte sehr hart werden . Ausser natuerlich , man hat einen so aussergewoehnlichen Beruf , dass man wohl ueberall wirklich gebraucht wird , aber dem werden wohl die wenigsten entsprechen .
Entscheidet man sich dann fuer Canada , sollten finanzielle , oder wirtschaftliche Gruende nicht an erster Stelle stehen. Denn fast jeder  muss hier erstmal sehr viel mehr arbeiten und das fuer weniger Geld als in Deutschland , die meisten jedenfalls . 
Wie man auf den meisten Seiten professioneller Immigrationshelfer liesst , sucht man in Canada haenderingend gute Fachkraefte . Das ist richtig , aber man sollte nicht erwarten dass Fachkraefte gesucht werden  die den Canadiern zeigen wie gearbeitet wird .Nein , einfach nur die viele Arbeit muss getan werden . Und wie  auch in Deutschland ist  sucht man besser qualifizierte Leue , als welche die noch angelernt werden muessen . Man braucht hier Arbeitskraefte und keine Missionare . Es wird hier keinem taeglich der Hinterkopf gestreichelt und man bekommt auch nicht gesagt , dass man froh ist dass der Immigrant endlich da ist . Eigentlich arbeiten und Klappe halten . Ist man gut  kann man sehr schnell nach oben kommen , aber man muss gut bleiben sonst ist der baldige Absturz garantiert ... also , ob es sich lohnt , find' s selbst heraus.
Viele Auswanderer haben zu grosse Erwartung wenn sie nach Canada kommen . Leider kommt bald die Erkenntnis , dass auch hier das Gras nicht wirklich gruener ist , als auf der Anderen Seite des Grossen Wasser's . 
Das auch hier der Alltag schneller ins Haus kommt , als man es sich wuenscht . Und dass der Status der "bunten Kuh" bei Freunden und Verwandten sehr schnell verblasst . Die Anrufe aus der Heimat werden weniger , man verliert "Freunde" ...
Lohnt sich dieses "Opfer " ?  Finde es heraus ! 
Sucht man eine Veraenderung im Leben , oder bei der Arbeit . Ist man bereit Rueckschritte in Kauf zu nehmen und vorallem ist man bereit sich mit der fremden Sprache zu beschaeftigen und sie auch zu lernen . Ist man bereit mit Bedingungen zu leben , die einem in Deutschland voellig fremd waren . Und ist man bereit andere Lebensweisen und Arbeitsweisen zu akzeptieren  , kann sich eine Auswanderung schon lohnen . 
Fuer mich persoenlich , natuerlich auch fuer Regina hat sich die Auswanderung auf ganzer Linie "gelohnt" . 
Wir haben ein gutes Leben . Mir macht die Arbeit Spass und ich verdiene heute sogar etwas mehr als in Deutschland , obwohl ich auch in Deutschland bei meinem Job in der oberen Liga mitspielte . Wil leben unseren Traum !!!
Ich habe die Frage fuer MICHSELBST beantwortet , fuer Andere eher unmoeglich !

bis bald ...

Kommentare:

  1. ich geb Dir Recht, man sollte sich ganz klar sein, über den Grund. Ich erinner mich an den einen User, der nach 2 Monaten oder so in Kanada zurück nach Deutschland ist mit seiner Familie, weil er nicht sofort einen Job mit 6stelliger Bezahlung gefunden hat ... ähm ja ... Diese Bezahlung gibts natürlich auch für Neu-Kanadier, aber eben oft erst, wenn man etwas Berufserfahrung hier gemacht hat und gezeigt hat, dass man es drauf hat. Aber eben nicht in jedem Beruf ist das realistisch.

    Wir hatten ja schon eigene Firma und Haus in Deutschland, wollten aber eben mit anfang/Mitte 30 nochmal ganz neu woanders anfangen, mehr Zeit für die Familie haben und waren gerade in die Natur hier in BC verliebt nach einigen Urlauben. Man muss sich in einigen Sachen umstellen, aber das ist normal, wenn man in ein anderes Land geht.

    Auch nach 2 Jahren haben wir keinen Tag bereut, auch wenn einiges nicht immer nach Plan lief *lach*. Aber das macht das Leben eben spannend.

    Aber jeder ist seines Glückes Schmied, darum bringen Erfahrungen anderer oft nicht viel, egal ob positiv oder negativ. Wenn ich dran denke, was ich von anderen Deutschen, die hier schon lebten, gehört habe, auf was wir uns alles nicht verlassen dürfen bei Kanadiern etc, dann lache ich da heute drüber. Wir haben tolle, verlässliche Freunde hier gefunden, egal ob in Kanada bereits geboren oder aus anderen Ländern eingewandert. Somit: nur eigene Erfahrungen helfen einem weiter und manchmal muss man eben ein Risiko eingehen :-).

    AntwortenLöschen
  2. Hi Yvonne ,
    DANKE fuer Deinen Kommentar !!!
    Die Erwartungen mancher deutscher Immigranten sind schon sehr hoch und manchmal sogar sehr unrealistisch . Und wenn's dann nicht klappt , kommen die Beschwerden . Naja man gibt sich dann als Held und Auswanderertester um die negativen Erfahrungen ausleben zu koennen ... neidisch schaut man dann auf Andere und sucht das bekannte "Haar in der Suppe" . Wir haben Euren Weg verfolgt und tun es immer noch .Und wir freuen uns fuer Eueren Erfolg und das Ihr hier zufrieden seid . Und mit den "Schiffbruechen" kann man ja auch gut leben und die gehoeren eigentlich dazu . ;-) ... dann haben die "Neider" auch ein bischen Freude . ;-)
    Jaaa die alte Story , Canadier sind unzuverlaessig , schmuddelig und man kann sie nicht alsFreunde gewinnen . Wir haben einige Canadier , die zu unseren Freunden zaehlen . Bei jedem von ihnen esse und trinke ich ohne irgendwelche Aengste . Ich fuehle mich bei hnen so wohl wie bei uns daheim und sie sind auch verlaesslich ! Wir moechten unsere canadischen Freunde nicht mehr missen .
    Die Eigenen Erfahrungen sind die Besten , denn nur jeder selbst weiss was jeder Einzelne braucht oder erwartet . Und ist man nicht zufrieden , darf man auch wieder gehen ... wo ist das Problem ? Ich wuerde nicht in einem fremden Land bleiben , obwohl es mir dort nicht gefaellt . Und gerade Canada ist ein so vielfaeltiges Land , in dem wohl jeder seinen Platz finden kann .

    Viele Gruesse auch an Deine Family aus dem zu trockenen Busch von MB , nach dem hoffentlich sonnigen Vancouver , Holger

    AntwortenLöschen
  3. Moin Moin ihr Drei in Canada.

    Holger damit hast Du wohl alles beschrieben was dem Auswanderer
    vor dem Schritt übern Teich klar sein sollte !
    Es ist ein neues und ANDERES Leben führen dort und dazu muß man bereit und willens sein !
    Seinen Traum zu verwirklichen ist möglich, aber nur durch Arbeit und
    sich integrieren wollen, nicht durch tag träumen und missionars gehabe !

    Grüße Heiko

    AntwortenLöschen
  4. Hi Heiko,

    Es wird trotzdem immer wieder Traumtaenzer geben , die meinen die Welt veraendern zu muessen .
    Die sollen weitertraeumen ! :-)
    DANKE fuer Deinen Kommentar !!!!

    Gruessle ,Holger

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Holger ,
    ich sehe das genau so wie Du und Yvonne . Man sollte immer bereit sein ein Risiko einzugehen und wenn ich als Familie in einem neuen Land starten möchte, würde ich persönlich immer empfehlen, dass der eine Partner schon mal vor geht , eine Wohnung und für sich einen Job klar macht und dann erst die restliche Familie hinterher holt. Es gibt nichts schlimmeres gerade für Kinder aus dem einen Kreis rausgerissen zu werden und wenn man gerade anfängt freunde zu finden schon wieder gehen muss. Man sollte sich definitiv klar darüber sein, das man in eine Auswanderung immer erstmal Geld rein stecken muss bevor man den großen Gewinn erzielt. Und selbst wenn man im Job in Deutschland gut qualifiziert ist und was zu sagen hatte, sollte man lernen sich erstmal wieder unter zuordnen und auch Anweisungen entgegen zunehmen.
    Gruß Ann Christin

    AntwortenLöschen
  6. Hi Ann Christin, leider gibt es zu viele "Goldgraeber" die sich von einer Auswanderung einfach zuviel versprechen . Werden die Erwartungen nicht erfuellt , ist die Enttaeuschung um so groesser . Leider koennen/wollen viele das scheitern nicht zugeben , dann sucht man eben die Schuld bei Anderen , oder dem Land .
    DANKE fuer Deinen Komentar!!!

    Gruss Holger

    AntwortenLöschen