DREAMS.......

DREAMS.......

Donnerstag, 18. August 2016

Eindruecke vom Urlaub (2) Bilder sprechen lassen :)

gefahrene Kilometers bei unserer Rundreise
Das und die folgenden Bilder einfach geniessen..... :-)







Eingang zum Stadtpark in Jackson (Wyomming)


.... ein origineller Saloon

Postkutschen gibts hier auch noch....

... nochmal ... anschauen und geniessen :-)




eine Glueckliche Familie :-)

... auch mal ohne Nachwuchs ;-) 

.... man kann es eigentlich ....

..... nicht beschreiben, nur geniessen !!!


















..unser Schwobarenner, hat uns ohne Probleme ueberall hingebracht. :-)






Tatsaechlich Schnee .... da hatte doch unser Cooper richtig Freude 

Tatsaechlich Schnee ;-) im Juli:-)

Happy family life :-)



... happy doggie :-)

Wildlife pur.... "gefaehrliche Natur ;-)


Loganpass im Nebel....

Es war NICHT im November, tatsaechlich Juni 





Es gibt sie wirklich die Schwarzfussindianer

Cooper fuehlt sich richtig wohl :-)





Der erste Grizzly.....

und ein wirklich dummer Mensch!
ein sehr bekannter Geysir im Yellowstone







downtown Calgary :-)


hier gehts hoch

zwischen den ganzen Hochhaeusern in Calgary...

... und hier mal nach unten schauen.

.... nochmal von oben nach unten ;-) 

... einfach mal Calgary von oben :-)







it's cool eyh ;-) 

schoener Renner...

nochmal Genussbilder :-)





die Erde lebt :-)

heisses .....

und z.T. sehr agressives Wasser

Es gibt leben im heissen sauren Wasser .... Bakterien.... so ist wohl das Leben auf der Erde entstanden


Old faithfull Geysir


Es ist was los im Inneren der Erde

... ob er gleich losgeht, der Geysir...


Farbenspiel ...
.... ja der Yellowstone Park hinterlaesst schon Eindruecke. Man kann sich eigentlich nicht wirklich vorstellen, was so im Inneren der Erde passiert. Da ist schon einiges geboten. Ich hatte schon 1980 den Ausbruch des Aetna auf Sizilien life miterlebt und das war schon ein Erlebnis. Und hier konnte man hautnah miterleben, wie das Leben auf dieser schoenen Erde entstanden ist und was in den tiefen der Erdkugel so geboten ist. 
Heisses und sehr agressives Wasser tritt hier an die Oberflaeche. Zum Teil schoen langsam und bestaendig. Zum Anderen mit Laerm und bis zu 80m hohen Wasserfontaenen, mit einem Wasseraustritt von bis zu ca. 16 000 ltr. pro Minute. 
Die im heissen Wasser lebenden Bakterien faerben den Boden von orange bis dunkelbraun. Manche Geysire riechen stark nach Schwefel, andere wie kochendes Kartoffelwasser.
Aber es sollte dort auch etwas anderes geben als rumorende und brodelnde Wasserloecher. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass es hier auch so Einiges an wildlife gibt. Von Woelfen ueber Hirsche und auch Grizzly's sollte es geben. Naja Schwarzbaeren besuchen uns ja auch daheim im Garten. Aber einen Grizzly hatte ich bis jetzt noch nicht in Freiheit gesehen, obwohl ich viel in British Columbia in den Bergen unterwegs war. 
Also war nach unserem "Relaxtag", eine "Baerenjagd" geplant. Wie das so bei "Jaegern" ueblich ist, holte uns der Wecker 03:30 aus dem Bett. Gepackt hatten wir schon am Abend vorher und teilweise das Auto schon eingeraeumt. Wir mussten nur unser Waschzeug und den Kuehlschrankinhalt zusammenpacken.
Das war schnell erledigt.... noch kurz die Schluesselkarten abgeben und diesen ungastlichen Platz (Hotel6 ) schnell verlassen. Die Strassen in Jackson waren wie ausgestorben. Naja war ja auch erst 04:00 morgens. Auf der Strasse zum Park war da schon etwas los.... es hatten wohl auch andere die Idee vom "fruehen Vogel..." Als wir den Teton-Nationalpark durchquerten ging langsam die Sonne auf und wir konnten ein paar tolle Bilder einfangen.
Als wir am Eingang zum Yellowstone waren, ging gerade die Sonne auf.... eigentlich die beste Zeit fuer die Jagd. Wir fuhren sehr langsam und schauten angestrengt zwischen die Baeume und uebers freie Feld.... wir sahen Wapitis und Wapitis ... Wapitis sahen wir auch! Auch schoen anzuschauen, aber nun mal kein Grizzly.... ich sage euch, es gibt da gar keine Grizzly's... das sind alles verkleidete Rangers und die waren wohl alle grad im Urlaub. ;-(... also war die Jagd nach Grizzly's ein Misserfolg... wer jetzt denkt... "GsD, jetzt kann er das Gewehr wieder einraeumen", der kennt mich nicht.... die "Jagd" war nur mit der Kamera geplant... ich erschiesse keine Tiere !
Also ging es weiter mit unserer Reise. Heute war Kallispell im schoenen Montana das Ziel. So etwa 700km durch eine atemberaubende Landschaft. 
Dort hielten wir uns ganze zwei Tage auf und besuchten den Logan-Pass, der uns auf einer Traumstrasse ( Road to the sun) auf ueber 2000m fuehrte. Natuerlich nicht ohne unendliche Stopps um der Kamera arbeit zu geben. 
Es gab auch richtigen Schnee und das mitten im Juni .... Coopiboy konnte es gar nicht glauben aber man konnte ihm seine Freude darueber richtig ansehen.  Leider nur an der 7m langen Leine... denn ohne war nicht erlaubt und bei den vielen Menschen... besser nicht. 
Abends wurde der Tag mit einem hervorragenden Abendessen beim Chinesen abgeschlossen. Morgens ein wenig ausschlafen und das Fruehstueck geniessen... nicht im Hotel, sondern im gegenueber liegenden Diner.... Supergut!!!
Die heutige Fahrt war im Verhaeltnis zu den anderen Tagen sehr kurz.... gerade mal 3 Stunden Fahrzeit bis Shelby in Montana. Deshalb ging es gemuetlich nochmal zum Loganpass . Heute sehr schlechtes Wetter (der einzige Schlechtwettertag) . regnerisch und kalt. Dazu dichter Novembernebel. Am Gipfel war fotografieren so gut wie unmoeglich. Eigentlich waren wir ja ueber den tiefhaengenden Wolken... aber der Nebel war hier sehr schnell und innerhalb von Sekunden war der Parkplatz von undurchdringlichem Nebel umgeben. Gestern war hier unser Umkehrpunkt und heute ging es auf der anderen Seite wieder ins Tal. Schon nach ein paar Kilometern war das ganze Schauspiel verschwunden und wir konnten uns wieder an Sonnenschein erfreuen. Nun hatten wir noch knapp 200km bis nach Shelby, wo ein tolles Hotel auf uns wartete. Das Comfort Inn, Preis ,Leistungsverhaeltnis perfekt. Superfreundliches und hilfsbereites Personal. Gutes reichhaltiges Fruehstueck. Auch der Pool, Whirlpool waren super. Hier wollten wir zwei Tage ausspannen , bevor wir uns auf die vorletzte Etappe nach Calgary machten. knapp 4 1/2 gemuetliche Fahrstunden , die nach dem guten Hotelaufenthalt zum relaxen, kaum spuerbar waren. 
Vier Tage bei Freunden in Calgary sollten die letzten Tage unserer Rundreise abschliessen. Es waren sehr schoene Tage dort , viele Unterhaltungen. Bei einem Besuch im Kananaskis Park gab es dann auch den langersehnten Grizzly, der leider von einem leichtsinnigen, oder besser dummen Menschen vertrieben wurde. Ein supertolles all you can eat Abendessen im Grey Eagle Casino in Calgary und ein BBQ , liessen die letzten Tage nur so vorbeifliegen. 
Natuerlich liessen wir uns einen Besuch in Downtown Calgary und ein "Trip" auf den Tower in Downtown nicht nehmen. 
Montag nach einem ausgiebigen Fruehstueck ging es dann wieder Richtung Heimat. Mit einer Uebernachtung in Regina , hatten wir die Strecke so etwa in der Mitte geteilt. 
Gemuetlich kamen wir dann am spaeten Nachmittag wieder am "little house on the prairie" an .... und dort erwartete uns ein total verwilderter Garten und das Gras war .... einfach zu hoch.... aber das ist eine andere Geschichte. :-)

Bei der Rundreise legten wir insgesamt  6807km zurueck... bei einem ueberraschenden Spritverbrauch von sagenhaften 12,3ltr./100km. Wir waren ganz genau zwei Wochen unterwegs.

Wir fuhren durch die US Staaten : Minnesota , North Dakota, South Dakota, Wyoming. Montana.  Die canadischen Provinzen : Alberta, Saskatchewan und Manitoba .

Es war Alles in Allem ein toller und gelungener Urlaub. Die Familie war mal wieder zusammen, wir haben sehr viel vom Land gesehen... naja von USA halt. ;-) 
Inzwischen ist bei uns wieder der "Alltag" eingekehrt... das Unkraut im Garten fast entfernt und das Gras ist auch wieder kurz... jeder Tag ist ein Anderer und wir geniessen ihn!!!! 

Geniesst den Sommer.... nein ich schreibs jetzt nicht... ;-)

bis die Tage ! :-)

Bitte auf die Bilder klicken, dann werden sie gross :-)



Kommentare:

  1. hachja, da kommen Erinnerungen hoch :-). Als wir im Maerz da waren, war der Loganpass leider noch gesperrt.

    Ich freu mich, dass Ihr so einen schoenen Familienurlaub hattet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Yvonne fuer Deinen Kommentar. Ja der Urlaub, zwar anstrengend, aber er hat bleibende Eindruecke hinterlassen :-) Ich hoffe, Ihr koennt den Ausflug auf den Pass noch nachholen. Das ist echt sehens- und erlebenswert. Am besten ist die Suedseite (von Kalispell aus) .Aber auf keinen Fall mit dem Camper. Nicht erlaubt und das wuerde auch schiefgehen. Zuviele Felsueberhaenge. Aber ansonsten ein Traum !

      Gruessle, Holger :-)

      Löschen
  2. lieben Dank fürs mitlesen und miterleben dank den schönen Photos Mary

    AntwortenLöschen
  3. DANKE ,Mary fuer de Kommentar !!!

    Gruss Holger :-)

    AntwortenLöschen