DREAMS.......

DREAMS.......

Montag, 17. Oktober 2016

Alte Firma.... neue Firma !

.... ja ich weiss , es gibt nun bestimmt Leute, die das lesen und still in sich rein laecheln... also doch... er kommt wieder zurueck. Es soll ja Stimmen gegeben haben, die das vorausgesagt hatten.... leider zu frueh gelaechelt... ich komme natuerlich NICHT zurueck !!!!
Die Ueberschrift des Beitrages endet mit einem Ausrufezeichen und nicht mit einem Fragezeichen. ;-) 
Das heisst natuerlich, dass die "alte" Firma ganz sicher nicht die "neue" Firma sein wird ! 
Sondern einfach der fuer einige Leser lang erwartete Bericht ueber meine Neue Firma sein soll. :-) 
Aaaalsoooo, meine "neue" Firma zu der ich im Januar gewechselt habe ist etwas kleiner als die "alte" Firma. 
Im Moment bin ich noch der Einzige angestellte Fahrer. Aber es sollen mehr werden, eventuell 3 - 4 Fahrzeuge sollten es werden. Mein Chef musste aber erst Mal eine schwere Krankheit auskurieren, die nun eigentlich so gut wie ueberstanden ist ... und nun kann man ueber die Zukunft nachdenken. 
Ich kenne meinen Chef inzwischen seit sieben Jahren, denn er ist Immigrant wie ich auch, nur dass er aus Grossbrittanien nach Canada ausgewandert ist. Er war vor ca. 7 Jahren mein Trainee und war mit mir zusammen etwa 10 Tage auf einer Californientour unterwegs. Also kennt er meine Arbeitsweise und auch meine Art mit dem Truck und Trailer umzugehen. 
Er wusste schon seit einiger Zeit, dass ich bei Bison nicht mehr zufrieden war, hatte mir auch bei Informationen ueber eine andere Firma geholfen. 
Zu seinem Glueck (und vielleicht auch zu meinem) hatte sich von der von mir ausgewaehlten Firma niemand gemeldet... diese Art und Weise laesst mich schliessen, dass der Wechsel zu der erst angestrebten Firma ein Fehler gewesen waere. Naja, das sind eben die Erfahrungen die man bei einem Firmenwechsel auch machen muss. 
Im Dezember gab es dann ein Bild in FB , mit der Unterschrift : "das koennte Dein Truck im Januar sein".... ich konnte mir daraus natuerlich keinen Reim draus machen. Aber ein Anruf konnte die Sache klaeren. 
Adam wollte mir ein Angebot machen, was wir bei einem Treffen im Dezember in Calgary klaeren wollten. 
Gesagt getan, auf meiner Rueckreise von meiner Weihnachtstour nach Californien , machte ich einen Stop in Calgary und hatte dabei ein Treffen mit Adam organisiert. 
Wir waren uns sehr schnell so gut wie einig, es mussten dann nur noch ein paar Feinheiten geklaert werden. Und ich wollte mich noch mit dem Auftraggeber in Calgary besprechen, denn ich musste ja nach Winnipeg geplant werden.
Denn Adam hat ja wie gesagt nur einen Truck und der ist in Calgary stationiert. Dazu ist der Auftraggeber, eine Kuehlerspedition mit ca. 40 Fahrzeugen und ca. 60 Trailern auch in Calgary. 
Also gab es im Januar eine "Spazierfahrt" mit dem Schwabenrenner nach Calgary. Auch dieses Gespraech war sehr schnell abgehandelt und man versprach mir, dass ich regelmaessig nach Winnipeg geplant wuerde.
Inzwischen bin ich schon ueber 8 Monate bei meinem neuen Arbeitgeber und Auftraggeber .... und natuerlich immer noch sehr zufrieden. Es ist bis jetzt nur einmal passiert, dass ich leer von Regina (ca. 600km) heimfahren musste.... aber es gab dann eine Ladung von Winnipeg nach Calgary. Ansonsten werde ich nach jeder zweiten Californiatour fuer einen "Heimattrip" geplant. 
Da habe ich dann immer 3 volle Tage frei und der Truck steht bei mir vor der Tuer. :-)
Ich geniesse jetzt einige Vorteile, gegenueber meinem letzten Arbeitgeber. 
Niemand ausser mir faehrt meinen Truck . Ich kann selbst im Urlaub meine ganzen persoenlichen Sachen im Truck lassen. 
Ich muss nicht jede harte Bremsung (was nicht oft vorkommt) rechtfertigen. 
Ich habe kein "how is my driving" Schild an meinen trailern, die dazu dienen, Fahrer zu denunzieren.... bei Bison glaubt man den Anrufern IMMER mehr, als einem angestellten Fahrer. 
Ich werde nicht mehr mit irgendwelchen unqualifizierten "Technic Tips" von einer unfaehigen Werkstatt traktiert. 
Ich muss auch nicht mehr Fehlplanungen von unfaehigen und desinteressierten Dispatchern ausbaden.... Bison hatte die letzten Monate keine "persoenlichen" Dispatcher mehr, sondern unpersoenlichen " Centraldispatch".
Dazu fahre ich meine sog. Wunschrichtung, West USA , hauptsaechlich nach California , Arizona und villeicht auch mal Texas. 
Den Osten von USA sehe ich nicht mehr. :-) Mein Verlangen danach haelt sich gewaltig in Grenzen. 
Dazu kommt fuer mich ein sehr wichtiger Aspekt... natuerlich auch fuer die Menschen, die die Strasse mit mir teilen : SAFETY !!!
Bei Bison nur ein Wort um dem Management den A.... frei zu halten. In der Praxis steht es nur auf dem Papier. 
Ich muss nicht mehr im Winter mit Reifen mit 3mm Profil in den Rockies rumfahren.... 1,6mm sind legal .
Dazu habe ich die Option eines um 30% !!!! kuerzeren Anhalteweges, denn mein Truck und die meisten Trailer sind mit modernen Scheibenbremsen ausgeruestet.... die "safest fleet in Northamerica" investiert da lieber in ein Kamerasystem um den Fahrer zu ueberwachen und entsprechend in den A... zu treten.
Natuerlich habe ich auch eine Kamera an meiner Scheibe.... aber die gehoert mir ! :-) 

Natuerlich gibt es keine Vorteile , ohne Nachteile. :-( 
Ich habe heute ein wenig mehr Schreibarbeiten. Ich muss die Kilometerstaende dokumentieren, wenn ich ueber Staatsgrenzen / Provinzgrenzen fahre , fuer die IFTA- Abrechnung ( Strassensteuer) . 
Wenn ich Urlaub habe (Jahresurlaub) muss ich mit Mietwagen (Chef bezahlt Fahrzeug UND Sprit :-) )heimfahren . 1370km... also Tagesreise. Aber das passiert nur einmal im Jahr . 
Ich muss nun meine Trailer in Winnipeg selbst abladen, da unser Auftraggeber hier keine Niederlassung hat. 
Mit all diesen Nachteilen kann ich sehr gut leben. 

Im Grossen und Ganzen bin ich zufrieden und habe meine Entscheidung die Firma zu wechseln nicht bereut !

Uebrigens , das Bueropersonal bei meinem Auftraggeber ist immer freundlich und hilfsbereit. Probleme werden in den meisten Faellen sehr schnell geloest. Dauert es tatsaechlich einmal laenger , liegt es immer ausserhalb der Einflussmoeglichkeit meiner Dispatcher.... habe zwei. Einen erfahrenen Dispatcher fuer Ladungen nach USA und innerhalb von Canada. Und eine kompetente Dispatcherin fuer Ladungen von USA nach Canada . 

.... bis die Tage :-) 

Kommentare:

  1. das liest sich wirklich sehr zufrieden, so soll es sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Yvonne, so ist es!!!! :-) DANKE fuer den Kommentar!!!! Und Gruesse an Euch Drei und den Piraten in den Coloradowald , von uns zweien und wooohooo Cooper aus dem Suedbusch in Manitoba :-)

      Löschen